Montag, 10. Juli 2017

Sommer ist echt genial

Lange nichts veröffentlicht, endlich mal wieder Zeit. Ja und sogar endlich wieder bissel Zeit zum fotografieren. Es macht wieder richtig Spass...
Heute mal Detailaufnahmen... versprochen, jetzt kommt wieder öfter mal ein Post. :-)















Freitag, 7. August 2015

Keinen Bock mehr auf Plastiktüten

Tja irgendwann war ich es leid ständig und überall Plastiktüten beim Einkauf zu erhalten. Zu hause stapelten sich die Tüten und warteten auf ihren zweiten Auftritt, der oft nicht kam weil sie irgendwann, aufgrund der Masse, entsorgt wurden. Das mss ein Ende haben dachte ich mir. Auch wenn es vermutlich nicht die Welt rettet, ich will einen kleinen Beitrag leisten. Da kamen mir die Jutetaschen in die Hände und ich dachte cool. Leider sahen sie etwas langweilig aus. Also habe ich sie mit witzigen Bildern oder Sprüchen verziehrt. Wie Ihr seht... lange haltbar, strapazierfähig, Raumwunder.... mehr muss ich nicht sagen. Sollte doch mal ein Yoghurt undicht gewesen sein, innen sind die Taschen beschichtet und lassen sich ganz einfach feucht auswischen. Waschen geht nicht, aber ist auch nicht notwenig. Meine 1. ist schon ein Jahr alt, täglich in Gebrauch und absolut nicht dreckig :-)
Ich hab sie bei mir im Dawandashop
http://de.dawanda.com/shop/herzenslieb

wer sie in anderen Farben haben möchte, die neuen wunderschönen farbigen Jutetqaschen sind derzeit noch nicht im Shop... einfach mailen.

















Montag, 10. März 2014

Tilda-Fieber und überall ein kleiner Zoo




 Schon lange faszinieren mich die lustigen Tilda-Figuren. Egal ob Puppen oder die lustigen Tiere - sie haben mein Herz erobert.


Und hier bin ich, Gustl die erste - ich denke es werden noch viele weitere lustige Gänse folgen!
Endlich habe ich mir ein Buch gekauft und auch gleich alle Schnitte herausgenommen und nun entstehen hier jede Menge neuer Hausbewohner. Langeweile kommt nicht auf und endlich werden auch mal alle Stoffreste aufgebraucht.






Der Eisbär und das süsse Häschen folgten gleich noch am Wochenende. Ich konnte es kaum erwarten morgens aufzustehen und endlich wieder an der Nähmaschine weiter werkeln.

Mittwoch, 20. November 2013

Neues im DAWANDA-Shop

Was will man weiter bei grauem, kalten, regnerischen Herbstwetter machen, als Basteln und sich auf die Weihnachszeit vorbereiten.
Ich habe wieder einmal für meine Lieben Adventskalender gebastelt. Wie immer war ich nicht zu bremsen und so blieb auch noch etwas für Dawanda übrig.


Schaut doch mal im Shop vorbei ich würde mich freuen.
Vielleicht findet ja der eine oder andere auch noch eine Idee für Weihnachten.

Lieben Gruss

Dienstag, 12. November 2013

wieder einmal ein paar neue Sachen bei Dawanda

Es geht auf Weihnachten und die Bastelarbeiten gehen wieder richtig los. Habe mal wieder für die Puppenstube und den Kaufmannsladen gewerkelt und was zuviel war gibt es in meinem Dawanda-Shop zu kaufen.
Ich hoffe es gefällt Euch ein klein wenig.
http://de.dawanda.com/shop/herzenslieb

Dienstag, 22. Oktober 2013

spannender Geschichtsausflug

Kaum zu glauben, Geschichte lebendig erleben. Unter dem Motto ging es am vergangenen Sonntag Richtung Leipzig. Viel ist nicht mehr im Kopf hängengeblieben vom Napoleonischen Krieg, von der blutigen Schlacht um Leipzig im Jahre 1813. Aber ich war neugierig. 
Nein nicht kriegslustig, sondern eher interessiert an dem wieso, warum, weshalb. Je näher man dem Schauplatz kam und je mehr Uniformierte den Blick kreutzen, umso mehr wurde mir deutlich wie schrecklich die Ereignisse vor 200 Jahren waren. Wie viel Leid ausgesäht wurde. So viele zogen in den Krieg, so viele wurden tödlich verwundet oder starben an den Kriegsfolgen. 200 Jahre später hatten wir durchaus Glück mit dem Wetter - während des damaligen Krieges sah es anders aus. Kälte, Hunger und Nässe setzten den ausgemerkelten Soldaten zu und so war es nicht verwunderlich, das Krankheiten unter den Heeren wüteten.
Ich wurde während der Veranstaltung still und nachdenklich. Wie viele sind ausgezogen und wie wenige kehrten zurück. Junge Menschen die bis heute namenlos auf den Schlachtfeldern liegengeblieben sind und um die zu Hause bittere Tränen geweint wurden ohne das die Mütter, Frauen, Verlobten, Geliebten jemals erfuhren was aus den Angehörigen wurde.
Die Nachstellung der Ereignisse von vor 200 Jahren macht eines klar - Krieg ist so überflüssig wie ein Kropf. Wir sollten alles dafür tun, damit es nie wieder zu solch schrecklichen Ereignissen kommt.
Ich werde mich jedenfalls in den nächsten Tagen/Wochen mit dem Thema Napoleon und dessen Kriegen näher auseinandersetzen.

Eines wurde aber 200 Jahre später deutlich, 26 verschiedene Nationen (so viele haben sich nämlich am Sonntag getroffen) mit über 6.000 Darstellern müssen nicht wirklich kämpfen. Sie zeigten, dass sie auch Freunde sein können, dass sie gemeinsam feiern können und Spass haben. Vielleicht tragen ja solche Ereignisse dazu bei, das wir uns in Freundschaft begegnen können und gemeinsam Dinge tun.

Die Veranstalter haben sicher mit viel gerechnet, aber nicht mit so einer gewaltigen Besucherwelle. 7.000 Zuschauerplätze auf den Rängen waren schon Monate vorher ausverkauft, mehr als 70.000 Besucher wollten insgesamt das Ereignis sehen, leider kamen davon nur ca 35.000 Zuschauer rein, der Rest musste hinter die Absperrungen. Da standen Franzosen, Deutsche, Engländer, Polen, Tschechen, Dänen usw.
friedlich nebeneinander in der Warteschlange - und es war wirklich eine gigantische Schlange - bis sie endlich ins Gelände durften, leider war es danach auch nicht viel besser. Die meisten hatten einfach eine sehr schlechte Sicht und konnten dem Geschehen nur schlecht folgen. Aber alle blieben ruhig, fröhlich und entspannt.
Hier sind einfach noch ein paar Schnappschüsse vom Rande des Geschehens. Mich haben einfach nur die liebevoll wieder ins Leben gerufenen Uniformen fasziniert. Bis ins Detail haben die Hobbyhistoriker ihre Kleidung und ihr Zubehör angefertigt.
In den Biwaks, die seit Donnerstag die Teilnehmer aufnahmen, wurde gelebt wie vor 200 Jahren. Die Soldaten 
 schliefen auf einer kleinen Strohlage mit einer Decke, wurden von ihren Marketenderinnen bekocht und schliefen in ihren Uniformen. Geschichte (er)leben - das konnte man wirklich. 
 




Freitag, 11. Oktober 2013

Genialer Hefeteig

Pflaumen-Backzeit!!!


Endlich habe ich mal einen Hefeteig gefunden der nicht nur lecker ist, sondern auch super gelingt und soooooo einfach! Egal ob mit frischer oder mit Trockenhefe! 

500 g Mehl
1 Würfel Hefe oder halt ein Tütchen (Hefe meine ich gelle!!!)
3 EL Zucker
1 TL Salz
125 ml Milch
125 ml Wasser
100 g Butter 
1 Ei



Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drucken. Hefe in die Vertiefung bröseln oder halt Tütchen auf und rein das Zeug. 1 EL Zucker auf die Hefe geben. Restlichen Zucker sowie das Salz auf den Rand geben.
Milch und Wasser leicht erwarmen und 5 EL von der lauwarmen Flüssigkeit auf die Hefe geben. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und 20 Min an einem warmen Ort stellen. Die Butter im restlichen Milch-Wasser_gemisch schmelzen. Ei und Milchbutter zum gegangenen Vorteig geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Nochmals 20 Min. gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann man sich um den Belag kümmern. Jetzt ist ja Apfel- und Pflaumenzeit!!! Also hab ich Pflaumen genommen. Vom Kern befreit und geviertelt aber nicht die Haut durchschneiden. So erhält man einen länglichen Streifen. Die Pflaumen hab ich in ordentlich Rum eingelegt und Zucker darübergestreut. In der Zwischenzeit kann man noch die Streusel fertigen

250 g Mehl 
125 g Butter
100 Zucker
1 Pck. Vanilinzucker
1/2 EL Zimt gebe ich noch hinzu ist Geschmacksache (ich liebe Zimt!)



Mit den Pflaumen den Boden belegen. Ich gebe noch geröstete Mandeln hinzu manchmal zupfe ich auch noch etwas Marzipan rein.
Dann obenauf die Streusel.
Wem es noch nicht süss genug ist kann nach dem Backen nochmal Zucker geben eventl. auch noch mit Zimt gemischt....




Guten Appetit!